Hochwasser-Katastrophe in Australien

Notstand ausgerufen

© Reuters

Hochwasser-Katastrophe in Australien

Nach schweren Überschwemmungen haben die australischen Behörden im Südosten des Landes den Notstand ausgerufen. Der Notstand gelte für die Stadt Coonamble, erklärte die Regierungschefin des Bundesstaates New South Wales, Kristina Keneally, am Montag. Die Landwirte der Region können nun staatliche Entschädigungszahlungen beantragen.

Hochwasser geht zurück
Wegen des Hochwassers des durch Coonamble führenden Flusses Castlereagh waren am Wochenende 1.200 Einwohner in Sicherheit gebracht worden. Der Pegelstand des Flusses stieg bis Montag auf 5,14 Meter und blieb damit unter dem historischen Höchststand von 5,50 Meter vor rund 40 Jahren. Das Hochwasser begann nach Angaben des Wetterdienstes zurückzugehen.

Mehrere Orte im vorher von Trockenheit geplagten New South Wales waren durch seit Weihnachten anhaltenden Dauerregen von der Außenwelt abgeschnitten. Auch im benachbarten Bundesstaat Queensland verursachte heftiger Regen Überschwemmungen. Im Westen Australiens wüten hingegen Waldbrände.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen