Sonderthema:
Holländer kaufen sich Ersatzmänner für den Knast

Kurios

© AP

Holländer kaufen sich Ersatzmänner für den Knast

Das niederländische Justizministerium war schockiert. Bei einer routinemäßigen Überprüfung von 10.000 Häftlingen wurden bei 1.700 kleinere Fehler, wie falsch geschriebene Namen entdeckt. Der Hammer: 200 der Gefangenen waren nicht die Person, die eigentlich eingesperrt hätte werden sollen.

Recherchen des Stern ergaben, dass in den Niederlanden das Geschäft mit falschen Gefangenen blüht. es gibt Agenturen, vergleichbar mit Modelagenturen, die Häftlinge gegen Geld vermitteln. Und Geld muss man reichlich haben, denn ein Ersatz-Häftling kostet bis zu 50.000 Euro.

Die berechtigte Frage, wer sich freiwillig einsperren lässt, beantwortet ein Insider: Menschen, die gerne lesen oder studieren und ungestört sein wollen oder solche die gerade eine hektische Beziehung hinter sich gebracht haben und Ruhe suchen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen