Kräftige Gewitter in Italien

Dauerregen

Kräftige Gewitter in Italien

In Sizilien, aber auch viel weiter nördlich in der Emiglia Romagna sind kräftige Regengüsse niedergegangen, auch Blitz und Donner waren dabei. Eine Schlechtwetterfront hat sich über den gesamten Stiefel gelegt. Die heftigsten Regenfälle gehen am Ionischen Meer nieder.

Viel zu kalt:
Generell ist es in Italien derzeit um einige Grad zu kalt. In Olbia (Sardinien) werden etwa nur 10 Grad gemessen, selbst in Wien ist es am kühlsten Tag der Woche (Dienstag) wärmer. Palermo misst gar nur 9 Grad, 17 sollten es laut langjährigem Durchschnitt sein. In Rom ist es mit 11 Grad genauso warm wie in Bozen.

Keine Spur vom Frühling:
Speziell in der Mitte und östlichen Landesteilen bleibt es auch am Mittwoch regnerisch und unbeständig. Es bleibt zu kühl für die Jahreszeit mit gewittrigen Schauern in Neapel bei Tiefstwerten um 10 Grad und maximal 13 Grad im schon wieder sonnigen Bari. Der Norden (Friaul, Südtirol und Venezien) bleiben von den Unwettern weitgehend verschont.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen