Maddies Eltern verklagen portugiesische Zeitung

Falscher Bericht

Maddies Eltern verklagen portugiesische Zeitung

Die Eltern des seit vier Monaten vermissten britischen Mädchens Madeleine verklagen jetzt eine portugiesische Zeitung wegen Verleumdung. Das Blatt "Tal e Qual" hatte berichtet, die Polizei glaube, Kate und Gerry McCann hätten ihre dreijährige Tochter versehentlich getötet, möglicherweise durch eine irrtümliche Überdosis eines Medikaments.

Eltern über Bericht empört
Der Bericht sei empörend, sagte der Vater von Madeleine am Freitag dem Sender BBC. Die Redaktion habe offenbar keinerlei Anstrengungen gemacht, den Wahrheitsgehalt ihrer Angaben zu prüfen. Wenn die Polizei wirklich glauben würde, was die Zeitung berichtete, "dann wären wir zu Verdächtigen erklärt worden". Die Ermittler haben bisher stets erklärt, die Eltern von Madeleine, die am 3. Mai aus der Ferienwohnung ihrer Familie in der Algarve verschwunden war, stünden nicht unter Verdacht.

Der Zeitungsbericht sei absolut falsch, erklärte der Anwalt der Familie McCann. Nach BBC-Angaben hat er eine siebenseitige Klageschrift vorbereitet. Darin heißt es, den Eltern seien durch den "unwahren Bericht" der Zeitung vom vergangenen Freitag "Leiden und Demütigungen" zugefügt worden.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen