Mehr als 600 Narwale

Im Eismeer

© National Institute of Standards and Technology

Mehr als 600 Narwale "aus Mitleid" getötet

Einheimische Jäger in der kanadischen Arktis haben 629 Narwale getötet, um ihnen die Qual des Erstickens zu ersparen. Das bestätigte der Sender CBC am Donnerstag. Die Tiere seien bei ihrer Wanderung in den Süden nördlich von Baffin Island wahrscheinlich vom Eis eingeschlossen und vom offenen Wasser getrennt worden, vermutet die Gesellschaft zum Schutz der Meeressäugetiere im schleswig-holsteinischen Quickborn.

Eskimos entdeckten die Wale Mitte November, als sie verzweifelt durch wenige Löcher in der Eisdecke Luft zu schnappen versuchten. Das Fischereiministerium in Ottawa stimmte dem Vorschlag der Jäger zu, die Tiere zu erlegen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen