Nordire fand tote Maus in Brot

Strafe für Bäcker

© AP Photo

Nordire fand tote Maus in Brot

Ein Mann in Nordirland hat in seinem Brot eine tote Maus entdeckt. Die Backfirma musste 1.000 Pfund (1.165 Euro) Strafe zahlen, weil sie "unsichere" Nahrungsmittel auf den Markt gebracht hatte, wie ein Gericht in der Grafschaft Antrim am Mittwoch nach Angaben des Senders BBC urteilte. Der Mann hatte das Brot kurz vor Weihnachten 2007 in einem Supermarkt gekauft. Als er es auspackte, fand er das tote Tier in den Teig eingebacken.

"Sabotage"?
Ein Verteidiger der Bäckerei sagte, der eklige Fund sei ein Schock für die Firma gewesen. Es sei möglich, dass es sich um "Sabotage" gehandelt habe. Irgendjemand hätte die Maus in die Backform legen können. Die Staatsanwaltschaft hielt der Bäckerei zu gute, dass sie regelmäßig einen Kammerjäger kommen ließ und auch sonst die Hygienevorschriften eingehalten hatte.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen