Piratenangriff vor Somalia blutig niedergeschlagen

Zwei Tote

Piratenangriff vor Somalia blutig niedergeschlagen

Bei der Abwehr eines Piratenangriffs auf einen Frachter vor der Küste Somalias sind mindestens zwei der Angreifer getötet und fünf verhaftet worden. Drei Besatzungsmitglieder des nordkoreanischen Schiffes wurden schwer verletzt. Die bewaffneten Männer brachten den Frachter nur für kurze Zeit in ihre Gewalt. Ein am Horn von Afrika stationierter Zerstörer der US-Streitkräfte kam ihnen nach US-Angaben zur Hilfe und entsandte einen Hubschrauber, dessen Besatzung die Piraten zur Aufgabe aufforderte.

Rückkehr nach Mogadischu
Daraufhin konnten die 22 Besatzungsmitglieder die Piraten zurückschlagen und das Schiff in den Hafen von Mogadischu zurücksteuern, wie die Behörden mitteilten. In der Region kommt es immer wieder zu Überfällen von Piraten auf Handelsschiffe. Das Internationale Meeresbüro (IMB) hat deshalb die in der Region patrouillierenden westlichen Marineverbände, darunter auch die Bundesmarine, und die somalischen Behörden aufgerufen, verstärkt gegen die Piraten vorzugehen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen