Razzia gegen Mafia in Italien

120 Haftbefehle

© Reuters

Razzia gegen Mafia in Italien

Mit insgesamt mehr als 120 Haftbefehlen in der Tasche sind italienische Anti-Mafia-Beamte in der Nacht zum Dienstag gegen mehrere mächtige Gruppen des organisierten Verbrechens vorgegangen. Allein auf Sizilien rückten die Spezialeinheiten der Polizei an, um 61 Mafiosi festzunehmen, darunter auch einige lokale Clan-Größen der Gegend um Avola, Noto und Pachino. Ihnen wird nach Medienberichten Erpressung und Drogenhandel vorgeworfen. Wie viele der mutmaßlichen Kriminellen tatsächlich festgenommen wurden, was zunächst unklar.

Von Modena im Norden bis Caserta bei Neapel ging die Polizei zudem gegen zwei befeindete Gruppen des Casalesi-Clans der Camorra vor, in deren Krieg um die Vorherrschaft bei kriminellen Geschäften von 1993 bis 2004 mehr als 15 Menschen ermordet worden sein sollen. Auch bei einer Razzia am frühen Morgen gegen die 'Ndrangheta in Kalabrien stand der Kampf gegen den Drogenhandel im Zentrum. Die Polizei rückte mit 31 Haftbefehlen an. Die Drogengeschäfte wurden nach den Angaben auch in der Toskana und im Piemont abgewickelt.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen