Seit mehr als 100 Jahren Wahrzeichen Südafrikas

Krüger-Nationalpark

Seit mehr als 100 Jahren Wahrzeichen Südafrikas

Der im Nordosten Südafrikas liegende Krüger-Nationalpark gilt als einer der ältesten und bekanntesten des Landes und wird jedes Jahr von Hunderttausenden Touristen besucht. Das am 26. März 1898 vom ersten Präsidenten der Burenrepublik Transvaal, Paul Krüger, gegründete Areal sollte wildlebende Tiere vor Wilderern schützen. Heute ist es das Kernstück des Grenzüberschreitenden Großen Limpopo-Naturparks, der mit angrenzenden Reservaten in Mosambik und Simbabwe auf über 35.000 Quadratkilometer Fläche kommt.

Parkgelände kontinuierlich vergrößert
1926 wurde das "Sabie Naturschutzreservat" offiziell der erste Nationalpark des Landes und nach seinem Gründer benannt. Durch die Umsiedlung zahlreicher Dörfer wurde das Parkgelände kontinuierlich vergrößert. Heute ist der Park mit knapp 20.000 Quadratkilometern etwa so groß wie ein Viertel Österreichs. Wie alle anderen Nationalparks Südafrikas war der Krügerpark zu Apartheid-Zeiten der weißen Mittelschicht des Landes vorbehalten. Seit dem Ende der Rassentrennung ist er zu einem beliebten Reiseziel für alle Südafrikaner und für Touristen aus aller Welt geworden.

Früher nur für Weiße zugänglich
Bis zur demokratischen Wende in Südafrika war der Park ausschließlich Spielwiese der Weißen. Auch jetzt noch sind schwarze Besucher selten anzutreffen. Wer den Park genießen will, braucht ein Auto. Außerdem sind die Übernachtungen in den Camps nicht gerade billig. Die neue, von Schwarzen dominierte Parkverwaltung hat sich vorgenommen, die Zustände, wie sie unter dem "undemokratischen System" herrschten, gründlich zu ändern.

Garantie auf die "Big Five"
Zahlungskräftige Touristen aus allen Teilen der Welt werden im Krüger-Nationalpark mit allerhand Luxus verwöhnt - und mit der Garantie, die "Big Five" zu sehen: Elefant, Löwe, Nashorn, Leopard und Büffel. In dem riesigen Areal kann es aber durchaus vorkommen, dass man zwei Tage zwar durch wunderschöne Landschaft fährt, jedoch weder Elefant noch Löwe zu sehen bekommt.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen