Shanghai: Ai Weiweis Atelier abgerissen

Regierungskritischer Künstler

Shanghai: Ai Weiweis Atelier abgerissen

Die chinesischen Behörden haben unangekündigt das Luxus-Atelier des regierungskritischen Künstlers Ai Weiwei in Shanghai abgerissen. "Obwohl ich wusste, dass sie es abreißen werden, habe ich nicht erwartet, dass es so schnell geht", sagte der 53-Jährige am Mittwoch der Nachrichtenagentur AFP.

Die Abrissarbeiten hätten ohne Vorwarnung am Dienstag vor dem Morgengrauen begonnen. Als er davon erfahren habe, sei er sofort von Peking nach Shanghai geflogen, sagte Ai.

Der Künstler, der die kommunistische Führung des Landes immer wieder offen kritisiert und deshalb regelmäßig Repressalien ausgesetzt ist, hatte ursprünglich von den Behörden in Shanghai eine Baugenehmigung für das 2000 Quadratmeter große Atelier bekommen. Für das Gelände unterzeichnete er einen Pachtvertrag über 30 Jahre. Nachdem er umgerechnet mehr als 750.000 Euro in den Bau des Ateliers investierte, ordneten die Behörden wegen angeblich "unsachgemäßer Benutzung" des Geländes allerdings den Abriss an.
 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen