Stuntman starb bei Simulation eines Unfalls

Sechs Meter Sprung

© Screenshot

Stuntman starb bei Simulation eines Unfalls

Ein 30 Jahre alter Stuntman hätte in Mailand für den italienischen Fernsehsender RAI einen tödlichen Unfall nachmachen sollen. Der für riskante Doubles in Italien bekannte Nicolo Ricci stürzte sich für die TV-Aufnahme aus sechs Meter Höhe von einem Haus in die Tiefe. Er schlug dabei mit dem Kopf gegen den Vorsprung eines Baugerüstes und zog sich die folgenschweren Verletzungen zu.

Tödliche Unfälle an der Tagesordnung
In Italien machen tödliche Arbeitsunfälle immer wieder Schlagzeilen und heizen die Diskussion um mangelnde Sicherheit am Arbeitsplatz an. Am Donnerstag kamen zwei weitere Arbeiter bei Unfällen ums Leben, einer wurde von einer Presse zerquetscht, der andere von einem Bagger.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen