Olympia-Eröffnung

Olympia-Eröffnung

Tänzerin stürzte bei Probe drei Meter ab

Bei einer Probe für die Eröffnungsfeier der Olympischen Sommerspiele in Peking ist vor mehr als zwei Wochen ein Ensemble-Mitglied drei Meter in die Tiefe gefallen und schwer verletzt worden. Wie chinesische Medien erst am Mittwoch berichteten, könnte die prominente Tänzerin Liu Yan nach dem Unfall womöglich für immer gelähmt bleiben.

Der Generalsekretär des Organisationskomitees, Wang Wei, bestätigte den Unfall. Er wisse aber nicht, ob die 26-Jährige gelähmt sei oder nicht. "Sie wurde schwer verletzt und ins Krankenhaus gebracht."

Die Tänzerin war laut "Shanghai Daily" am 27. Juli bei einer Probe von einer beweglichen, drei Meter hohen Bühne gefallen und liege nun in einem Krankenhaus der Volksbefreiungsarmee. Ihr Zustand sei "stabil". Die Tänzerin habe sich einen Brustwirbel verletzt und sei nun unterhalb der Hüfte gelähmt. Nach Angaben eines Arztes könnte Liu Yan möglicherweise wieder gehen lernen. Ihren Beruf werde sie voraussichtlich aber nicht mehr ausüben können.

Liu Yan sei seit ihrem neunten Lebensjahr als Tänzerin erfolgreich und vom Direktor der Eröffnungsfeier Zhang Yimou für den einzigen Solo-Tanz während der Zeremonie ausgewählt worden. Der bekannte Regisseur besuchte die Verletzte laut Medienberichten zusammen mit anderen Organisatoren im Krankenhaus.

Foto: (c) Reuters

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen