Vater im Jemen tötete seine zehn Töchter

Aus Geldnot

 

Vater im Jemen tötete seine zehn Töchter

Im Jemen hat ein Vater aus Geldnot seine zehn Töchter und sich selbst verbrannt. Die Mädchen kamen sofort in den Flammen ums Leben. Der Vater starb kurz darauf in einem Krankenhaus, in dem seine Ehefrau wegen eines Krebsleidens behandelt wurde. Die Ehefrau sagte später im Gespräch mit einem Reporter der Zeitung "Al-Ghad", ihr Mann habe, bevor er starb, noch einen Satz zu ihr gesagt: "Ich habe mich und die Mädchen angezündet, damit ihnen das Leben nicht übel mitspielt."

Keine Söhne
Jemenitische Medien berichteten am Dienstag, der Mann habe für die Verwaltung der südlichen Hafenstadt Aden gearbeitet, wo er nur 20.000 Rial (rund 70 Euro) pro Monat verdient habe. Ein Onkel der Mädchen sagte, der Vater habe nicht verwinden können, dass er nur Töchter und keine Söhne hatte, denn diese hätten ihm helfen können, Geld für die Familie zu verdienen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen