Al Kaida bekennt sich zu Algerien-Anschlag Al Kaida bekennt sich zu Algerien-Anschlag

Bekennerschreiben

© EPA

© APA

Al Kaida bekennt sich zu Algerien-Anschlag

Der nordafrikanische Ableger der Islamistengruppe veröffentlichte am Samstag Bilder der Selbstmordattentäter im Internet. Zudem kündigte die Organisation weitere Anschläge an.

Dritte tödliche Anschlag in fünf Tagen
Die Echtheit des Bekennerschreibens konnte zunächst nicht von unabhängiger Seite bestätigt werden. Bei der Explosion zweier Bomben in Algerien waren am vergangenen Sonntag ein französischer Ingenieur und sein algerischer Fahrer getötet worden. Die Bomben explodierten am Bahnhof der Stadt Beni Amrane rund 50 Kilometer östlich der Hauptstadt Algier. Es war der dritte tödliche Anschlag in Algerien binnen fünf Tagen und seit den 1990er Jahren der erste, bei dem ein Franzose ums Leben kam.

Im vergangenen Jahr hatte die Al-Kaida ihre Anhänger dazu aufgerufen, Spanier und Franzosen aus dem nordafrikanischen Land zu vertreiben. Erst am Donnerstag kamen in der gleichen Provinz sechs Soldaten bei einem Bombenanschlag ums Leben. Am Tag zuvor wurden bei einem Anschlag in der Nähe von Militärkasernen zwei Menschen getötet. Bis zu 200.000 Menschen sind seit 1992 durch politisch motivierte Gewalt in Algerien ums Leben gekommen. Auslöser war damals die Annullierung der Parlamentswahl, bei der sich ein Sieg der islamistischen Partei abzeichnete. In der jüngeren Vergangenheit hat sich die Zahl der Anschläge verringert.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen