Blairs Reise in den Gaza-Streifen abgesagt

Sicherheitsbedenken

Blairs Reise in den Gaza-Streifen abgesagt

Blair-Sprecherin Ruti Winterstein erklärte am Dienstag, Grund seien Drohungen gegen Blair. Der Besuch, der am heutigen Dienstag stattfinden sollte, wäre Blairs erster im Gaza-Streifen seit der alleinigen Machtübernahme der Hamas vor einem Jahr gewesen. Der ehemalige britische Premierminister wollte in Gaza Unternehmer treffen und ein Abwasserprojekt in Augenschein nehmen, das mit internationaler Hilfe gebaut wurde. Für seine Sicherheit sollte die Hamas verantwortlich sein.

Palästinensischer Machtkampf
Die Hamas, die die palästinensischen Wahlen Anfang 2006 mit großer Mehrheit gewonnen hatte, verdrängte vor einem Jahr nach schweren Kämpfen die Fatah von Präsident Mahmoud Abbas aus dem Gaza-Streifen. Abbas erklärte daraufhin die Einheitsregierung unter Hamas-Premier Ismail Haniyeh für aufgelöst und setzte im Westjordanland ein Fatah-Notstandskabinett unter Salam Fayyad ein. Die Hamas kam nach eigener Darstellung Umsturzplänen der Fatah, Israels und der USA zuvor. Nach Angaben des ehemaligen Fatah-Sicherheitschefs Mohammed Dahlan soll die US-Regierung die Fatah aufgerüstet haben, um die Hamas auszuschalten.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen