Brown machte Fehler in Beileidsschreiben

Peinlicher Faux-Pas

Brown machte Fehler in Beileidsschreiben

Der britische Premierminister Gordon Brown hat sich bei der Mutter eines in Afghanistan getöteten Soldaten persönlich für einen Schreibfehler in seinem Kondolenzschreiben entschuldigt. Er habe niemanden kränken wollen, erklärte Brown. Der Regierungschef hatte den Namen des getöteten Jamie Janes in dem handschriftlich verfassten Brief zunächst falsch geschrieben und seinen Fehler anschließend korrigiert. Außerdem schrieb Brown in der Anrede "Dear Mrs. James".

Der Brief wurde von der "Sun" abgedruckt. Jacqui Janes nannte den Brief der Zeitung zufolge respektlos. "Er hatte noch nicht einmal Lust, unseren Familiennamen richtig zu schreiben. Darüber habe ich mich sehr geärgert", wurde die Mutter zitiert.

Ein Sprecher des Premierministers sagte am Montag, Brown habe umgehend Kontakt zu der Mutter aufgenommen, nachdem er von dem Missgeschick erfahren habe. Jamie Janes kam im Oktober bei einer Explosion in Afghanistan ums Leben.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen