Chile schlägt Ex-Geisel für Friedensnobelpreis vor

Vorschlag

© EPA

Chile schlägt Ex-Geisel für Friedensnobelpreis vor

Chile hat die frühere FARC-Geisel Ingrid Betancourt offiziell für den Friedensnobelpreis vorgeschlagen. Ein von Präsidentin Michelle Bachelet unterzeichneter Brief mit dem Vorschlag der Franko-Kolumbianerin sei vom chilenischen Botschafter in Norwegen an das Nobelpreiskomitee übergeben worden, teilte Außenminister Alejandro Foxley mit.

Frankreich und Italien auch dafür
Vor Chile hatte bereits Frankreich die Absicht geäußert, die im Juli befreite Betancourt für den Friedensnobelpreis vorzuschlagen. Auch in Italien gab es derartige Bestrebungen. Die kolumbianische Armee hatte Betancourt am 2. Juli gut sechs Jahre nach ihrer Verschleppung durch die Rebellen der Revolutionären Streitkräfte Kolumbiens (FARC) befreit.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen