ETA bekennt sich zu Bombenanschlägen

Kommuniqué

© AP

ETA bekennt sich zu Bombenanschlägen

Dies geht aus einem Kommuniqué der Separatisten hervor, das die baskische Zeitung "Gara" am Samstag abdruckte. Darin bekannte sich die ETA unter anderem zu Bombenanschlägen auf verschiedene touristische Einrichtungen in Spanien, auf die Zeitung "El Correo" und auf drei Bauunternehmen.

Die Angriffe auf die Baufirmen begründete die ETA damit, dass die Unternehmen an den Arbeiten zum Bau einer Hochgeschwindigkeitsstrecke der Bahn beteiligt seien. Das Vorhaben diene Interessen, die "dem baskischen Volk fremd" seien. Die Bahnlinie soll das Baskenland mit Madrid und Frankreich verbinden. Bei den Anschlägen waren keine Menschen zu Schaden gekommen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen