ETA droht mit weiterem Terror

Spanien

© Reuters

ETA droht mit weiterem Terror

Dies geht aus einem Strategie-Papier hervor, das die ETA-Führung nach Angaben des spanischen Fernsehens TVE auf geheimen Treffen verabschiedet hat. Wie der staatliche Sender am Mittwoch berichtete, sprach sich die große Mehrheit der ETA-Mitglieder für eine "harte Linie" aus.

"Erst wenn die Initiative zur Schaffung einer (baskischen) Nation ihr Ziel erreicht hat, wird die ETA die Waffen niederlegen", heißt es in dem Papier. Die Organisation stellte in Aussicht, von Zeit zu Zeit "Feuerpausen" einzulegen, die auf das Baskenland beschränkt und auf sechs Monate befristet sein sollen. Damit solle verhindert werden, dass in der baskischen Bevölkerung die Abneigung gegen die ETA zunehme. "Der bewaffnete Kampf wird dem Niveau angepasst werden, das vom Volk verlangt wird", heißt es in dem Strategiepapier.

Neuer Zusammenschluss
Die Terrororganisation kündigte ferner die Gründung eines neuen politischen Zusammenschlusses an, der unter der Kontrolle der ETA stehen soll. Die Separatisten hatten kürzlich Schwächen eingeräumt und einen "Prozess des Nachdenkens und der Beratungen" zur Ausarbeitung einer neuen Strategie eingeleitet. Die spanische und französische Polizei hatte in den vergangenen Monaten eine Reihe von ETA-Führern festgenommen und damit die Schlagkraft der Organisation erheblich dezimiert. Seit 1968 waren bei Anschlägen der ETA über 800 Menschen getötet worden.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen