ETA verübt Anschlag auf Gericht im Baskenland

Sachschaden

© Reuters

ETA verübt Anschlag auf Gericht im Baskenland

Bei einem Bombenanschlag der baskischen Untergrundorganisation ETA auf ein Gerichtsgebäude in Vergara in Nordspanien ist am frühen Freitagmorgen erheblicher Sachschaden entstanden. Nach Angaben der baskischen Polizei warnte ein anonymer Anrufer kurz vor Mitternacht die Feuerwehr vor der Bombe. Die Polizei entdeckte einen verdächtigen Rucksack. Kurz vor der Detonation konnte die Polizei mehrere Sicherheitsleute aus dem Haus bringen. Die Wachleute hatten den verdächtigen Gegenstand bereits selbst ausgemacht und ihrerseits die Polizei informiert.

Geschäfte und Autos beschädigt
Durch die Wucht der Explosion wurden neben der Fassade des Gerichtsgebäudes auch mehrere Geschäfte und Autos beschädigt. Verletzt wurde niemand. Der Tatort wurde weiträumig abgesperrt, hieß es in spanischen Medienberichten. Obwohl sich zunächst niemand zu dem Anschlag bekannte, geht die Polizei davon aus, dass die ETA die Bombe gelegt hat.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen