EU schafft Visumspflicht im Balkan ab

Beschluss

 

EU schafft Visumspflicht im Balkan ab

Bürger von Serbien, Mazedonien und Montenegro dürfen ab dem 19. Dezember für maximal 90 Tage ohne Visum in die Europäische Union einreisen. Das haben die EU-Innenminister am Montag in Brüssel beschlossen. Für Albanien und Bosnien-Herzegowina haben die Minister ihre Unterstützung in diesem Bereich bekundet, doch müssten diese beiden Staaten erst ihre "Hausaufgaben" erledigen.

Für Bürger aus Bosnien-Herzegowina und Albanien gibt es derzeit noch keine Einreise ohne Visa. Die visafreie Einreisemöglichkeit für Serben gilt überdies nur für jene, die auch in Serbien wohnen - nicht etwa auch für im Kosovo lebende Serben, die ebenfalls über serbische Papiere verfügen. Was den Kosovo selbst betrifft, so handle es sich um eine eigene Geschichte, weil dieser teilweise noch nicht einmal anerkannt sei, hieß es weiter.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen