Großbritannien schränkt Einwanderung ein

Neue Bestimmungen

© AP

Großbritannien schränkt Einwanderung ein

Der britische Premierminister Gordon Brown hat am Donnerstag eine Verschärfung der Einwanderungsbestimmungen in seinem Land angekündigt. Entsprechende Maßnahmen beträfen vor allem eine Liste mit Berufen, für die Arbeitgeber Bewerber aus dem nicht-europäischen Ausland rekrutieren dürfen. Diese solle im nächsten Jahr erneut gekürzt werden, sagte Brown in London.

Außerdem werde die Zeitspanne, die Arbeitgeber einhalten müssen, bevor sie einen für britische Arbeitnehmer bestimmten Job auch Einwanderern außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums anbieten können, von zwei auf vier Wochen erhöht.

Zuvor wurden bereits zahlreiche Berufe wie Fachärzte für Krankenhäuser und Bauingenieure von der Liste gestrichen. Brown sagte in London, diese Maßnahmen würden der britischen Wirtschaft die benötigte "Flexibilität" geben. Eine Absage erteilte er hingegen Forderungen der Opposition nach jährlichen Einwanderungsquoten. Die Frage der Einwanderung dürfte auch im kommenden Jahr im Wahlkampf Thema sein.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen