Historische Rice-Reise nach Libyen

Besuch im Maghreb

 

Historische Rice-Reise nach Libyen

US-Außenministerin Condoleezza Rice wird am Freitag zu politischen Gesprächen nach Libyen reisen. Das kündigte Ministeriumssprecher Sean McCormack am Dienstag in Washington an. Es ist der erste Besuch eines US-Außenministers in dem nordafrikanischen Land seit 1953. Mit dem Besuch werde ein neues Kapitel in den amerikanisch-libyschen Beziehungen aufgeschlagen, sagte McCormack. Rice wird den Angaben zufolge mit dem libyschen Staatschef Muammar Gaddafi zusammentreffen. Sie werde dabei das Thema Menschenrechte ansprechen.

Die USA und Libyen unterhalten seit 2004 wieder diplomatische Beziehungen. Ein Jahr zuvor hatte Gaddafi auf die Entwicklung von Massenvernichtungswaffen verzichtet und dem Terrorismus abgeschworen. Beide Länder hatten im August ein Abkommen zur Beilegung sämtlicher noch offener Terror-Klagen von US-Bürgern geschlossen und damit den Weg frei gemacht für eine weitere Verbesserung ihrer politischen Beziehungen.

Im Rahmen der Nordafrika-Reise wird Rice auch Tunesien, Algerien und Marokko besuchen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen