Krawalle bei Anti-Sarkozy-Demo in Paris

300 Festnahmen

© APA

Krawalle bei Anti-Sarkozy-Demo in Paris

Nach den Großkundgebungen gegen die Politik der französischen Regierung hat es am Donnerstagabend in Paris Ausschreitungen gegeben, bei denen die Polizei rund 300 Teilnehmer in Gewahrsam nahm. Wie die Polizeipräfektur der französischen Hauptstadt mitteilte, wurden gegen 49 Festgenommene juristische Ermittlungen eingeleitet. Die Randalierer hatten Mülltonnen angezündet und Polizisten mit Wurfgeschossen angegriffen.

randale_300 Foto: (c) APA

Rund 500 Demonstranten hatten sich an der Place de la Nation im Osten von Paris an den gewaltsamen Ausschreitungen beteiligt. Neun Polizisten wurden verletzt, als sie von Demonstranten mit Gegenständen beworfen wurden. An den landesweiten Kundgebungen gegen die Wirtschaftspolitik des konservativen Präsidenten Nicolas Sarkozy hatten sich nach Gewerkschaftsangaben drei Millionen Menschen beteiligt, die Polizei sprach von 1,2 Millionen Demonstranten. Zentrale Forderungen waren mehr Kaufkraft und Schutz der Arbeitsplätze. Es handelte sich um die größten Protestkundgebungen seit der Wahl Sarkozys im Jahr 2007.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen