Neue Ermittlungen zu Madrider Anschlägen

Attentat

© APA

Neue Ermittlungen zu Madrider Anschlägen

Ein spanischer Richter hat neue Ermittlungen zu den Terroranschlägen von Madrid 2004 aufgenommen. Die neuen Untersuchungen konzentrieren sich auf sieben Verdächtige, die vier mutmaßlichen Attentätern bei der Flucht geholfen haben sollen, sagte Richter Eloy Velasco am Donnerstag.

Es gebe Hinweise darauf, dass sie Geld, Unterschlupf und Informationen zur Verfügung gestellt hätten. Bei den Anschlägen in Pendlerzügen waren am 11. März 2004 insgesamt 191 Menschen getötet und rund 1.800 verletzt worden. Zu dem Terrorakt bekannten sich islamische Extremisten, 21 Personen wurden wegen Beteiligung an der Bluttat verurteilt.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen