Nordkorea will Atomprogramm stoppen

Bis Jahresende

Nordkorea will Atomprogramm stoppen

Nordkorea hat seine Bereitschaft bestätigt, sein Atomprogramm stillzulegen. Der Verhandlungsführer bei den Gesprächen mit den USA in Genf, Kim Kye-gwan, sagte am Sonntag: "Wir haben eindeutig unseren Willen gezeigt, alle Atomanlagen offenzulegen und abzubauen." Im Gegenzug werde sein Land "politische und wirtschaftliche Entschädigung" erhalten. Einzelheiten nannte Kim nicht.

Zuvor hatte der US-Chefunterhändler Christopher Hill erklärt, das abgeschottete kommunistische Land werde sein Atomprogramm bis Ende des Jahres stilllegen.

Hill erklärte, die Normalisierung der Beziehungen zwischen beiden Staaten werde davon abhängen, inwieweit Nordkorea auf sein Atomprogramm verzichte. Die Verhandlungen darüber könnten bereits Mitte des Monats im Rahmen der Sechsergespräche unter Einschluss von Südkorea, China, Japan und Russland fortgesetzt werden.

Atomwaffentest
Im Februar erklärte sich Nordkorea bereit, seinen Atomreaktor in Yongbyon zu schließen. Daraufhin erhielt Nordkorea bisher 50.000 Tonnen Schweröl aus Südkorea. Die internationale Staatengemeinschaft ist besorgt, dass Nordkorea mit der Entwicklung von Atomwaffen die Sicherheit in der Region gefährden und ein Wettrüsten auslösen könnte. Im Oktober vergangenen Jahres unternahm Nordkorea einen unterirdischen Atomwaffentest.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen