Norweger soll 350 Buben missbraucht haben

Fahndungserfolg

© sxc

Norweger soll 350 Buben missbraucht haben

Die norwegische Polizei hat nach Medienangaben einen seit Jahren gesuchten Kinderschänder gefasst, der mehr als 350 Buben missbraucht haben soll. Wie die Zeitung "Bergens Tidende" am Freitag in ihrer Internetausgabe berichtete, nahm die Polizei einen Multimillionär, Unternehmer und Familienvater fest, gegen den es durch DNA-Proben sichere Beweise gebe.

Der etwa 50 Jahre alte Mann soll seit Mitte der 70er Jahre in ganz Norwegen mindestens 350 meist dunkelhäutige Buben in Fallen gelockt und danach auf grausame Weise sexuell missbraucht haben. Dass es sich bei Hunderten unaufgeklärt gebliebener Übergriffe über mehrere Jahrzehnte um ein und denselben Täter handelte, ermittelten zwei Kripo-Beamtinnen durch Zufall vor fünf Jahren.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen