WM-Gastgeber Katar

Wikileaks

© Reuters

WM-Gastgeber Katar "echtes Problem"

Israels Geheimdienst Mossad hat das Golfemirat Katar, den Ausrichter der Fußball-Weltmeisterschaft 2022, laut von Wikileaks veröffentlichten US-Diplomatendepeschen als "echtes Problem" eingeschätzt. In einem am Freitag von der Internet-Plattform veröffentlichten Dokument wird Mossad-Chef Meir Dagan außerdem mit den Worten zitiert, dass der Emir von Katar, Scheich Hamad ben Chalifa el Thani, "allen auf die Nerven" gehe.

Nahostkonflikt: Scheich will mit allen auskommen
Dagan machte seine Äußerungen Mitte Juli im Gespräch mit einem US-Sicherheitsvertreter. Der Scheich versuche laut Dagan, sich mit allen Parteien im Nahostkonflikt - unter anderem mit Syrien, dem Iran und der radikalislamischen Hamas - gutzustellen, um die Sicherheit seines Emirats zu gewährleisten und dessen Unabhängigkeit zu demonstrieren, wie aus den Dokumenten hervorgeht.

Katar unterhält wie die meisten arabischen Nationen keine diplomatischen Beziehungen zu Israel. Im November 2009 hatte Katar aber im Fall einer erfolgreichen WM-Bewerbung einen Tabubruch angekündigt: Israel sei bei der WM willkommen, hatte Hassan Abdulla Al Thawadi, der leitende Geschäftsführer der Bewerbung, damals betont.
 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen