Obamas Oma am Tag vor der Wahl gestorben Obamas Oma am Tag vor der Wahl gestorben Obamas Oma am Tag vor der Wahl gestorben Obamas Oma am Tag vor der Wahl gestorben Obamas Oma am Tag vor der Wahl gestorben

Trauriges Schicksal

© AP

© AP

© AP

 

 

Obamas Oma am Tag vor der Wahl gestorben

Barack Obama trauert am Tag der Präsidentschaftswahl um seine Großmutter. Madelyn Payne Dunham starb am Sonntagabend im Alter von 86 Jahren auf Hawaii. Obama unterbrach am Montag seinen Wahlkampf in North Carolina, um die gemeinsam mit seiner Schwester Maya Soetoro-Ng verfasste Nachricht vom Tod seiner Großmutter bekanntzugeben.

"Mit großer Trauer müssen wir bekanntgeben, dass unsere Großmutter Madelyn Dunham nach einem Kampf gegen den Krebs in aller Ruhe entschlafen ist", teilten Obama und seine Schwester. "Sie war stolz auf ihre Enkel und ihre Urenkel und hat diese Welt mit dem Wissen verlassen, dass ihr Wirken für uns von großer Bedeutung war", schrieben die beiden weiter.

"Sie war der Eckstein unserer Familie und eine Frau von außergewöhnlicher Leistung, Stärke und Bescheidenheit", erklärten die Geschwister. "Sie war die Person, die uns Mut gemacht hat."

Oma wählte per Brief - Stimme zählt
Doch eines ist trotz der Trauer zumindest erfreulich für den demokratische US-Präsidentschaftskandidat: Er kann sicher sein, dass die Stimme seiner verstorbenen Oma Madelyn Dunham zählt: Kurz vor ihrem Tod hatte die 86-Jährige auf Hawaii noch per Briefwahl abgestimmt, und Obamas Wahlkampfteam versicherte, dass die Stimme der Verstorbenen gültig sei: "Wenn man per Briefwahl gewählt hat, dann zählt die Stimme auch", sagte Mitarbeiterin Linda Douglass am Dienstag.

Wahlkampf für Besuch unterbrochen
Obama hatte im Oktober seinen Wahlkampf unterbrochen, um an das Krankenbett seiner an Krebs leidenden Großmutter zu eilen. Jetzt teilte die Familie mit, dass nach Abschluss des Wahlkampfs eine private Trauerfeier geplant sei.

John McCain kondolierte
Der republikanische Präsidentschaftskandidat John McCain kondolierte dem politischen Gegner. Zusammen mit seiner Frau Cindy veröffentlichte er eine Erklärung mit den Worten: "Unsere Gedanken und Gebete gehen hinaus zu ihnen."

Zog Obama mehrere Jahre auf
Die in Kansas geborene Madelyn Payne Dunham und ihr Mann Stanley zogen ihren Enkel mehrere Jahre auf, so dass er in Honolulu auf die Schule gehen konnte, während ihre Tochter im Ausland lebte. Obama hat wiederholt erklärt, dass seine Großmutter einen entscheidenden Einfluss auf die Entwicklung seiner persönlichen Weltanschauung genommen habe. Sein Spitzname für sie war "Toot", in Anlehnung an das hawaiianische Wort für Großmutter, "Tutu". Auf Hawaii war es auch, dass Obamas Mutter Stanley Ann seinen aus Kenia stammenden Vater Barack Hussein Obama kennenlernte.

Dunham, die an Osteoporose litt, hatte sich Anfang Oktober die Hüfte gebrochen und musste im Krankenhaus behandelt werden. Sie soll "zu einem späteren Zeitpunkt" in einer privaten Zeremonie beigesetzt werden, hieß es in der Erklärung der Enkel.

Endspurt im Wahlkampf
Obama erreichte die Nachricht vom Tod seiner Großmutter mitten im Endspurt des Wahlkampfs. Nach Angaben seiner Sprecherin Linda Douglass veröffentlichte er nach einer Kundgebung in Jacksonville im US-Bundesstaat Florida die gemeinsame Erklärung mit seiner Schwester. Anschließend standen noch zwei weitere Veranstaltungen auf dem Programm, mit denen der 21 Monate lange Wahlkampf dann zu Ende gehen sollte.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen