29. September 2009 18:45

Sparpaket 

Am 14. Oktober legt Pröll Ziele offen

ÖVP-Vizekanzler Pröll wird in zwei Wochen harte Sparmaßnahmen präsentieren.

Am 14. Oktober legt Pröll Ziele offen
© Kernmayer

Am 14. Oktober will sich VP-Chef Josef Pröll ganz als Staatsmann präsentieren. Dann wird er im Atrium seines Finanzministeriums seine programmatische „Rede als Finanzminister“ halten – in Anlehnung an einstige „Reden zur Lage der Nation“ von früheren Bundeskanzlern. Pröll will bei dieser Rede auch schwierige Punkte ansprechen.

Sparen
Inhalt: Dass die Wirtschaftskrise noch nicht vorbei sei, dass man an die Zeit danach denken müsse, und dass man daher jetzt auch sparen müsse.

Und so wird Josef Pröll an diesem 14. Oktober eben auch seine Sparpläne vorlegen. Dabei will der ÖVP-Chef möglichst „offen sein“, erzählt ein VP-Stratege. Das heißt, er wird einerseits von Einsparungen im Verwaltungsbereich, aber auch im Allgemeinen reden.

Neue Sticheleien
Pröll will sich bei dieser Rede freilich auch als heimlicher Regierungschef präsentieren. Auch wenn er offiziell treuherzig beteuert, dass er dies natürlich nicht sei, sondern „nur“ Vize.

Mit dieser „Rede des Finanzministers“ will der schwarze Vizekanzler freilich auch klar signalisieren, dass er das Schlüsselressort schlechthin habe – vor allem in Zeiten der Wirtschaftskrise. Der „Finanzminister entscheidet, an wen das Geld geht und wer sparen muss“, meint ein schwarzer Spitzenmann.

Nur leicht hat es ein Finanzminister freilich nicht – vor allem nicht angesichts der angespannten Budgetlage.

Bis zum 14. Oktober feilt Prölls Beraterteam nun noch an den letzten Spardetails. Ob das große Sparpaket wirklich allen Freude bereiten wird?




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
Facebook Kommentare