11. Dezember 2009 20:38

Mega-Gage 

FPÖ kritisiert Gagen-Kaiser Assinger

Die Politik schießt sich nun auf den Gagenkaiser des ORF ein: Millionenshow-Moderator Armin Assinger kassiert pro Sendung bis zu 5.000€.

FPÖ kritisiert Gagen-Kaiser Assinger
© ORF/Franz Neumayr

Millionenshow-Moderator Armin Assinger kommt nun mit seiner Mega-Gage immer stärker unter Druck. Der 45-jährige Ex-Skirennläufer kassiert, wie ÖSTERREICH bereits am Sonntag berichtete, bis zu 5.000 Euro pro Millionenshow. Pro Drehtag werden drei Shows aufgezeichnet – ergibt insgesamt die beträchtliche Summe von 30.000 Euro für zwei Drehtage. Macht laut ORF-Insidern einen Stundenlohn von 4.300 €.

Assinger zählt so zu den Top-Verdienern unter den heimischen Showstars. Denn er lässt sich den ORF-Kommentatorenjob und die Moderation für Das Rennen extra bezahlen.

Harte Polit-Kritik
Kritisiert wird Armin Assinger ausgerechnet von der FPÖ. Das ist besonders pikant, weil Assinger als BZÖ-Sympathisant und Fan des verstorbenen Landeshauptmanns Jörg Haider gilt. „Das Honorar für Herrn Assinger ist ein Skandal der Sonderklasse. Der ORF hat sehr viele gute eigene Moderatoren, die auch eine Chance verdienen. Der ORF kann nicht Millionen für Externe ausgeben, wenn eigene Mitarbeiter vor die Tür gesetzt werden“, wettert FPÖ-General Harald Vilimsky.

Auch die ORF-Konkurrenten ATV und Puls 4 sind sauer und „informieren“ nun ihre Seher über die Nutzung der ORF-Fernsehgebühren.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
Facebook Kommentare