29. April 2009 11:25

Deutsche bleiben aus 

Nächtigungsminus für Wintertourismus

Als Grund werden die späten Ostern angeführt. Einen kräftigen Zuwachs gibt es für Touristen aus Tschechien und Polen.

Nächtigungsminus für Wintertourismus
© APA/HANS KLAUS TECHT

Wegen der Wirtschaftskrise und dem späten Ostertermin ist die bisherige Wintersaison im heimischen Tourismus negativ verlaufen. Österreichweit wurden zwischen November und März 55,30 Millionen Nächtigungen verzeichnet, was einem Minus von 5,3 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. Die Zahl der Ankünfte sank um 3,7 Prozent auf 13,03 Millionen. Allein im März gab es einen Nächtigungsrückgang von 24,8 Prozent, teilte die Statistik Austria mit. Zu berücksichtigen sei aber, dass Ostern heuer erst im April war, betonten die Experten.

Ergebnis könnte noch positiv werden
Das um Ostern und die Zahl der Wochenenden bereinigte Märzergebnis weist bei den Nächtigungen ein Plus von 5,5 Prozent auf. Werden diese Ergebnisse in der bisherigen Wintersaison berücksichtigt, entwickelte sich auch diese positiv, so die Statistiker.

Deutsche bleiben aus
Bei den deutschen Reisenden wurde ein Minus von 10,4 Prozent verzeichnet, die relativ höchsten Nächtigungszuwächse wurden bei Touristen aus Tschechien (+16,7 Prozent) und Polen (+15,6 Prozent) verzeichnet.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
Facebook Kommentare