Entgeltlicher Content
Verschiedene Wandfarben

Neuer Anstrich gefällig?

Die Wandfarben und ihre Wirkung

Die Wandfarbe eines Zimmers oder einer Wohnung kann verschiedenste Wirkungen erzielen. Von konzentrationsfördernd und anregend bis zu beruhigend und harmonisch sorgen Wandfarben für zahlreiche Stimmungen. 

Hier sind einige der bekannten und beliebten Wandfarben.

Rot

Generell gilt: Rot ist nicht gleich Rot. Die verschiedenen Töne der Farbe können unterschiedliche Wirkungen erzeugen. Weinrot wirkt beruhigend und warm, Karminrot im Gegensatz eher aufwühlend. Rot lässt Räume wärmer wirken und ist vor allem in Wohnräumen eine gute Wahl.

Diashow: Rote Wandfarbe


Orange

Orange steht für Lebensfreude und Individualität. Die Farbe sorgt für eine angenehme Atmosphäre, die außerdem lebendig und quirlig wirkt. Sie eignet sich für jeden Raum, da sie verschiedenste Wirkungen hat. Die Farbe ist reich an Energie und verbindet die Wärme von Rot und die anregende Wirkung von Gelb.

Diashow: Orange Wandfarbe


Gelb

Gelb als Wandfarbe oder Farbe der Möbel zahlt sich vor allem in kleinen Räumen und Büros aus, denn die Farbe fördert die Konzentration und Kreativität. Außerdem lässt sie den Raum größer erscheinen. Grundsätzlich wirkt sich die Farbe Gelb positiv auf die Gefühlswelt aus und wirkt anregend.

Diashow: Gelbe Wandfarbe


Grün

Grün ist die Farbe der Natur. Dunkle Grüntöne wirken beruhigend und sorgen für Sicherheit. Hellere Töne hingegen regen die Kreativität an. Diese Farbe eignet sich besonders für Wohnzimmer und Küche. Im Großen und Ganzen ist Grün eine sehr harmonische Farbe.

Diashow: Grüne Wandfarbe


Blau

Blau ist eine gute Wahl für die Farbe des Schlafzimmers. Die Farbe sorgt für Ruhe und Entspannung und lässt Räume sauber und ordentlich erscheinen. Blau wird auch mit Wasser und mit dem Himmel assoziiert – daher wirken blau gestrichene Räume sofort größer und freier.

Diashow: Blaue Wandfarbe


Violett

Violett vereint die Farben Rot und Blau – also Wärme und Kälte. Die Farbe schafft eine mystische und ausgeglichene Stimmung. Vor allem für Arbeitszimmer und Büros eignet sich Violett, da die Farbe die Konzentration anregen kann. Wer sich für einen dunkleren Ton von Violett entscheidet sollte allerdings nicht den gesamten Raum beziehungsweise alle Wände in dieser Farbe streichen, sondern nur Farbakzente setzen – sonst wirkt der Raum zu schwer.

Diashow: Violette Wandfarbe


Erdtöne

Erdtöne – also zum Beispiel Braun, Beige und Ocker – lassen Räume wärmer und gemütlicher erscheinen. Wie der Name schon sagt werden sie mit der Erde assoziiert und wirken weich und natürlich. Unzählige Abstufungen und Variationen der Farben lassen eine Vielzahl an Kombinationen zu und sorgen dafür für individuelle und einzigartige Räume.

Diashow: Erdtöne als Wandfarbe


Weiß

Weiß sorgt für eine saubere und klare Atmosphäre in Räumen. Die Farbe steht für Reinheit und Unschuld. Vor allem für dunkle Zimmer eignet sich die klassische weiße Wandfarbe, da Weiß die Räume heller erscheinen lässt.

Diashow: Weiße Wandfarbe


Das sind also einige Beispiele dafür, wie Wandfarben die Stimmung und Atmosphäre eines Zimmers verändern können. Je nach der gewünschten Wirkung kann also eine passende Farbe ausgewählt werden.