Alarm! Wegen Corona sind diese Geschenke knapp

iPhones, Spielkonsolen, Sportgeräte

Alarm! Wegen Corona sind diese Geschenke knapp

Artikel teilen

Das 2. Corona-Weihnachten wird wohl vielen in Erinnerung bleiben.

Wien. Handels-Experten warnen: Viele Top-Geschenke werden weit vor dem Fest ausverkauft sein.

  • iPhone 13: Die Warnung kam schon vor einem Monat: Vom beliebten Smartphone werden 10 Millionen Stück weniger produziert als geplant. Jetzt versucht Apple noch eine Korrektur und produziert 50 % weniger iPads, um die frei werdenden Komponenten in iPhones einzubauen.
  • PlayStation 5: Die Spielkonsole ist prinzipiell vergriffen. Sony startet aktuell eine Rettungsaktion: Drei Jumbojets wurden gechartert und voll mit der begehrten PS5 beladen. Die erste Ladung ging nach Großbritannien. EU-Länder warten noch: Die nächste Jumbo-Aktion startet Mitte November.
  • E-Bikes: Mittlerweile haben 40 % aller verkauften Räder einen Elektromotor. Die Lieferzeit für die begehrtesten Modelle beträgt bis zu 2 Jahre.
  • Gründe: Viele Industrien haben ihre Produktion wegen Corona noch nicht voll hochgefahren. Außerdem fehlen zwei wichtige Komponenten: Mikrochips (das Hirn der meisten Elektronikprodukte) sind rar und Transportcontainer sind extreme Mangelware.
  • Alles betroffen: Keine Branche ist von der Krise ausgenommen sagt Rainer Will vom Handelsverband: „Spielzeug, Laptops, TV-Geräte, Waschmaschinen, sogar Möbel, Baubedarf und Schuhe.“ Mittlerweile gibt es erste Engpässe bei Bio-Produkten und sogar bei Nudeln.
Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo