Wieder Turbulenzen am Flughafen Wien

8% weniger Passagiere

Aschewolke belastet die Flughafen-Zahlen

Der aschespeiende Vulkan in Island hat dem Flughafen Wien stark zugesetzt: Wegen der Luftraumsperren im gesamteuropäischen Raum sowie am Flughafen Wien ist die Anzahl der abgefertigten Passagiere im April 2010 um 8,0 Prozent auf insgesamt 1.396.357 Fluggäste zurückgegangen.

Im Zeitraum von Jänner bis April 2010 stieg die Passagieranzahl um 2,1 % gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Für das Gesamtjahr 2010 hält die Flughafen Wien AG dennoch an der Verkehrsprognose von plus 3 % Passagierwachstum fest.

Die Flugbewegungen gingen im April 2010 um 7,1 % zurück. Das Höchstabfluggewicht (Maximum Take Off Weight) erhöhte sich um 1,9 %, die Fracht um 35,3 % im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Für das Gesamtjahr erwartet das Unternehmen plus 6,0 % beim Höchstabfluggewicht und plus 1,0 % bei den Flugbewegungen.

Die Anzahl der Lokalpassagiere ist im April um 7,5 % auf 984.758 Passagiere zurückgegangen. Bei den Transferpassagieren verzeichnete der Flughafen Wien im April 2010 einen Rückgang von 8,7 % gegenüber dem April 2009.

Osteuropa verzeichnete bei den Passagierzahlen im Vergleich zum April 2009 einen Rückgang von 4,3 %. Die Anzahl der Passagiere nach Westeuropa reduzierte sich um 12,3 %. Der Nahe und Mittlere Osten verzeichnete im April 2010 einen Passagierrückgang von 8,2 %.