Bezahlsender Sky verliert Vertrag mit Hollywood-Studio Paramount

Kino-Blockbuster wie "Tim und Struppi" und die neueste Fortsetzung des Agenten-Thrillers "Mission Impossible" mit Tom Cruise werden nicht bei Sky laufen. Der Bezahlsender habe seinen Vertrag mit dem Hollywood-Studio Paramount nicht verlängert, sagte ein Sky-Sprecher und bestätigte damit einen Bericht der "Financial Times Deutschland".

Der Kontrakt laufe Anfang Jänner 2012 aus. Details zu den Gründen für die Auflösung wollte er nicht nennen. Ein Sky-Insider sagte, dass die Preisvorstellungen von Paramount zu hoch gewesen seien. "Man ist sich beim Preis nicht einig geworden." Das Management des Münchner Senders habe befürchtet, das im Fall einer Einigung mit Paramount auch die anderen großen Hollywood-Studios versuchen könnten, mehr für ihre Filme zu verlangen. Es sei aber nicht auszuschließen, dass die beiden Unternehmen sich im Laufe des neuen Jahres doch noch einig werden, sagte die Person weiter. Paramount gehört zum US-Medienkonzern Viacom.