BMW setzt Kurzarbeit zeitweise aus

BMW will Kooperation mit Peugeot und Citroen ausweiten

BMW will die Zusammenarbeit mit dem französischen Autokonzern PSA Peugeot Citroen ausweiten. Es gebe Gespräche über eine Kooperation bei Komponenten, sagte BMW-Finanzchef Friedrich Eichiner dem "Handelsblatt". "Da gibt es eine Vielzahl von Möglichkeiten. So ist es für die Kunden beispielsweise unerheblich, ob die Klimakompressoren aus einer Hand oder aus einer Zusammenarbeit stammen."

Bisher kooperiert BMW mit PSA nur bei den Motoren für seinen Kleinwagen Mini. Daneben spricht BMW auch mit Konkurrent Mercedes über eine Ausweitung der bereits bestehenden Einkaufskooperation.

"Alles auf Ebene Komponenten ist deshalb auch mit Daimler denkbar", sagte Eichiner. Derzeit kooperieren die beiden Rivalen laut BMW bereits bei einer zweistelligen Anzahl von nicht markenrelevanten Komponenten. "Wir sind da noch nicht am Ende", sagte ein BMW-Sprecher.