Chemieriese BASF beginnt Jahr mit Gewinnsprung

Der Chemiekonzern BASF ist mit Hilfe einer kräftigen Nachfrage nach Kunststoffen und Chemikalien aus der Industrie mit einem Gewinnsprung in das Jahr gestartet. Der Betriebsgewinn (Ebit) vor Sondereinflüssen - wie etwa Restrukturierungen - sei im ersten Quartal um 40 Prozent auf 2,7 Mrd. Euro geklettert, teilte BASF mit.

Analysten hatten mit 2,4 Mrd. gerechnet. Der Konzernumsatz stieg, auch dank der milliardenschweren Übernahme der Chemiefirma Cognis, um 25 Prozent auf 19,4 Mrd. Euro. Unter dem Strich blieb ein Überschuss von 2,41 Mrd. Euro nach 1,03 Mrd. vor Jahresfrist. BASF geht eigenen Angaben zufolge davon aus, die Ölförderung in Libyen 2011 nicht mehr aufzunehmen. Der Konzern erwarte aber weiterhin in diesem Jahr ein signifikantes Umsatzwachstum. Bereinigt um nicht anrechenbare Ölfördersteuern werde wie bisher ein deutlicher Zuwachs beim Betriebsgewinn vor Sondereinflüssen erwartet.

Lesen Sie auch