Deutsche Motorradbranche erholt sich

Die Nummer eins auf dem deutschen Motorradmarkt strotzt vor Selbstbewusstsein: BMW nutzt die Branchenmesse Intermot in Köln um seine neue Reise-Enduro zu präsentieren. Lichtshow, Trommelrhythmen und junge Frauen in Lederjacken gehörten zum Pflichtprogramm der Pressevorführung am Dienstag. Überraschender ist, was Stephan Schaller, Präsident von BMW Motorrad, kurz vor der Show verkündet: "BMW Motorrad hat in den Monaten August und September 2012 mehr Fahrzeuge verkauft als je zuvor in diesen zwei Monaten eines Jahres. Und wir gehen weiterhin davon aus, Bestwerte zu erzielen."

Schallers Worte klingen wie ein Befreiungsschlag für die Branche. Nach Jahren des Abschwungs wagen die Motorradhersteller wieder positive Prognosen. 2011 ist die Zahl der Neuzulassungen von Krafträdern moderat um 1,9 Prozent auf 141.465 gestiegen. Vor 10 Jahren lag sie aber fast um die Hälfte höher. Dabei ist Deutschland ein Motorradland: Bundesweit stehen mehr als 3,9 Millionen Motorräder und Roller in den Garagen.

Lesen Sie auch