US-Milliardenbetrüger Madoff

Erste Luxus-Immobilie von Madoff verkauft

Binnen nur zwei Wochen ist die erste Luxus-Immobilie des US-Milliardenbetrügers Bernard Madoff für mehr als das Mindestgebot von 8,75 Mio. Dollar (5,95 Mio. Euro) verkauft worden. Für die Strandvilla auf Long Island bei New York habe es mehrere Interessenten gegeben, betätigten die beauftragten Makler am Donnerstag US-Medien. Den exakten Kaufpreis gaben sie nicht bekannt.

Zum Verkauf stehen noch zwei weitere Immobilien des Ende Juni zu 150 Jahren Gefängnis verurteilten Ex-Brokers: In New York wird sein Luxus-Appartement nahe dem Central Park für knapp 10 Mio. Dollar (6,80 Mio. Euro) angeboten und in Palm Beach (Florida) ein Traumgrundstück samt Haus und Bootsanlegestelle für rund 8,5 Mio. Dollar.

Die Einnahmen sollen in den Topf für Madoffs (71) tausende Opfer fließen. Sie sind aber nur ein Bruchteil der 65 Mrd. Dollar (44,2 Mrd. Euro) an Schaden, die der Megaschwindler jahrzehntelang mit seinem Schneeballsystem anrichtete.