Wiener Börse schließt sehr fest

Die Wiener Börse hat die Sitzung am Mittwoch bei eher geringem Volumen mit höheren Notierungen beendet. Der ATX stieg 50,81 Punkte oder 2,49 Prozent auf 2.093,43 Einheiten.

Nach einem wenig spektakulären Handelsverlauf auf festerem Niveau gab der Wiener Aktienmarkt nach US-Börsenstart noch einmal kräftig Gas. Vor allem die Aufschläge der Erste Group zogen den Leitindex nach oben. Mit Ausnahme der Telekom Austria schlossen auch die übrigen Schwergewichte klar im Plus.

In die Aktien der Erste Group kam im Späthandel noch einmal zusätzliches positives Sentiment mit der Veröffentlichung einer positiven Studie der Analysten von CA Cheuvreux. Die Papiere kletterten um 6,86 Prozent auf 19,95 Euro, nachdem sie von "Underperform" auf "Outperform hochgestuft worden waren und das Kursziel von 13 auf 24 Euro hochgesetzt worden war. Die am Vortag veröffentlichten starken Quartalszahlen von Goldman Sachs wirkten erneut positiv für die Banken, berichtete ein Wiener Aktienhändler.