France Telekom-Chef Richard mit Jobsorgen

France-Telecom-Chef Stephane Richard muss wegen seiner Verwicklung in die Jahre zurückliegende Tapie-Affäre um seinen Posten bangen. Nach der Eröffnung eines Ermittlungsverfahrens gegen ihn ging die mit 27 Prozent an dem Konzern beteiligte Regierung auf Distanz. Die Staatsministerin für Digitalwirtschaft, Fleur Pellerin, bezeichnete einen Verbleib Richards im Amt als "offene Frage". "Das ist die Frage, die der Verwaltungsrat beantworten muss, wenn er sich in den kommenden Tagen zu einer außerordentlichen Sitzung trifft", sagte Pellerin.