GM setzt auf neue Modelle

GM erhöht Anteil an südkoreanischer Daewoo

General Motors (GM) hat ihren Anteil an der angeschlagenen südkoreanischen Tochter Daewoo erhöht. Es wurden alle neuen Aktien aus einer Kapitalerhöhung von 413 Mio. Dollar erworben.

Dadurch steige der Anteil an Daewoo auf 70,1 von 51 %. Andere Anteilseigner wie die Korea Development Bank (KDB), SAIC Motor und Suzuki Motor beteiligten sich an dem Börseangebot nicht. Daewoo will das frische Kapital vor allem für die Begleichung von Verbindlichkeiten nutzen.

Weitere finanzielle Hilfen für die Tochter zieht GM nach Angaben des für das Internationale Geschäft zuständigen GM-Managers Nick Reilly notfalls in Erwägung. Zuletzt waren Kreditverhandlungen mit dem Hauptgläubiger KDB fehlgeschlagen.