Hochtief

Hochtief will Concessions an die Börse bringen

Der größte deutsche Baukonzern will seine Tochter Concessions noch 2009 an die Börse bringen. Die Erstnotiz ist im Regulierten Markt in Frankfurt geplant. Voraussetzung: Ein geeignetes Kapitalmarktumfeld.

Im Zuge des geplanten Börsengangs solle auch das Kapital über die Ausgabe neuer Aktien erhöht werden. Der Erlös solle vor allem zur Finanzierung des weiteren Wachstums der Flughafen-Tochter dienen. In Kreisen hatte es jüngst geheißen, dass der Emissionserlös bei Concessions, an der Hochtief die Mehrheit behalten will, unter der Milliarden-Grenze bleiben solle.

Hochtief Concessions könnte zum erhofften Eisbrecher für Börsengänge in Deutschland nach der Finanzkrise werden. In Hochtief Concessions sind neben den Flughafenbeteiligungen auch die gemeinsam mit der öffentlichen Hand betriebenen Projekte wie Mautstraßen gebündelt. Den Gesamtwert des Portfolios hatte Hochtief mit 1,54 Mrd. Euro beziffert.