Japans Notenbank hält an lockerer Geldpolitik fest

Japans Notenbank hält an ihrer lockeren Geldpolitik unverändert fest. Einstimmig bekräftigten die Notenbanker in Tokio am Donnerstag ihren Kurs. Im Kampf gegen die Deflation wollen sie die Geldbasis jährlich um 60 bis 70 Billionen Yen (462 bis 540 Milliarden Euro) aufstocken.

Die Notenbank hielt auch an ihrem Ziel fest, innerhalb der nächsten zwei Jahre eine Teuerungsrate von zwei Prozent zu erreichen. In ihrer Konjunkturprognose äußerten sich die Notenbanker optimistischer über die Entwicklung. "Japans Wirtschaft beginnt, sich moderat zu erholen", erklärte die Bank von Japan.

Lesen Sie auch