Kärntner Skigebiet St. Urban im Konkurs

Die St. Urbaner Skiliftgesellschaft im Kärntner St. Urban (Bezirk Feldkirchen) hat Konkurs angemeldet. Das Unternehmen, das das Skigebiet St. Urban betreibt, ist mit rund 900.000 Euro überschuldet, der Betrieb wird nach Angaben des Kreditschutzverbandes von 1870 vorerst fortgeführt.

Rund 3,5 Mio. an Passiva stehen Aktiva von 2,6 Mio. Euro gegenüber, das Unternehmen beschäftigt derzeit 19 Mitarbeiter. Von der Pleite sind 25 Gläubiger betroffen. Laut Insolvenzantrag musste der Liftbetrieb wegen eines Schlechtwettereinbruchs ausgerechnet während der umsatzstarken Weihnachtsferien eingestellt werden.

Danach wurden die Pisten erneut beschneit und der Betrieb wieder aufgenommen. Die höheren Kosten und der Umsatzausfall konnten jedoch nicht mehr kompensiert werden, weshalb die Insolvenz unvermeidlich war.