Luftfahrtkonzern EADS zahlt Aktionären wieder Dividende

Der Rüstungs- und Luftfahrtkonzern EADS gönnt seinen Aktionären nach der Rückkehr in die Gewinnzone wieder eine Dividende. Das Unternehmen kündigte für seine Eigentümer eine Gewinnbeteiligung von 0,22 Euro je Anteilsschein an. Im vergangenen Jahr waren sie leer ausgegangen.

EADS erwirtschaftete dank der Erholung der Luftfahrtbranche im vergangenen Jahr einen Konzerngewinn von 553 Mio. Euro, wie das Unternehmen mitteilte. Damit übertraf die Airbus-Mutter die Erwartungen der Analysten deutlich. Im Vorjahr war noch ein Verlust von gut 760 Mio. Euro zu Buche gestanden. Der Umsatz kletterte um sieben Prozent auf 45,8 Mrd. Euro. Für das laufende Jahr stellte EADS - abhängig von Wechselkursen - ein operatives Ergebnis vor Sondereffekten auf dem Niveau von 2010 bei 1,3 Mrd. Euro in Aussicht. Der Betriebsgewinn werde stark davon abhängen, wie Airbus seine Flugzeugprogramme A380, A400M und A350 XWB im Griff behalte.