Moody's - Aussichten für Rückversicherer sind besser geworden

Es klingt paradox: Die milliardenschweren Lasten aus Naturkatastrophen in diesem Jahr verbessern die Aussichten der weltweit agierenden Rückversicherer. Denn trotz kurzfristig hoher Lasten und teils immenser Verluste steigen nun die Chancen, die Preise anzuheben und damit längerfristig die Profitabilität zu verbessern.

Zu diesem Schluss kommt die Rating-Agentur Moody's, die deswegen den Ausblick für die Branche auf "stabil" von zuvor "negativ" anhob. Damit stehen die Zeichen auf unveränderten Bonitätsnoten - ein wichtiges Signal für langfristig orientierte Investoren. 2011 hat den Rückversicherern bereits immense Belastungen beschert - vor allem wegen der Erdbeben in Japan und Neuseeland, Überschwemmungen in Australien sowie zahlreicher Tornados und zuletzt auch Hurrikan "Irene" in den USA. Damit hätten Rückversicherer, die auf Großrisiken spezialisiert sind, gute Argumente für Preiserhöhungen, während die Kapitalreserven nicht bedeutend geschwächt seien, erklärte Moody's.

Lesen Sie auch