Verluste in dreistelliger Millionenhöhe möglich

NordLB drohen Millionen-Verluste aus Joint Venture

Der NordLB drohen einem Zeitungsbericht zufolge aus dem überwiegend im Ostseeraum tätigen Joint-Venture DnB Nord in diesem Jahr Verluste in dreistelliger Millionenhöhe. Das berichtet das "Handelsblatt" unter Berufung auf Finanzkreisen.

Der anteilige Verlust der NordLB an dem Gemeinschaftsunternehmen habe im ersten Halbjahr bei umgerechnet rund 84 Mio. Euro gelegen. Dies gehe aus der Bilanz des Partners DnB Nor hervor. "Wir rechnen bei dem Gemeinschaftsunternehmen mit Verlusten allerdings in einer verkraftbaren Größenordnung", zitiert die Zeitung einen Sprecher der NordLB.

Die NordLB betreibt das Gemeinschaftsunternehmen seit 2005 zusammen mit der größten norwegischen Bank, der DnB Nor. Das norwegische Institut hält 51 Prozent der Anteile, 49 Prozent entfallen auf die Landesbank. DnB Nord ist im Baltikum (Lettland, Litauen, Estland) und Polen im Geschäft mit Privat- und Geschäftskunden aktiv.