Markterwartungen wurden übertroffen

Lukoil schlägt sich besser als erwartet

Artikel teilen

Niedrigere Ölpreise haben dem zweitgrößten russischen Öl-Konzern Lukoil einen Gewinneinbruch eingebrockt. Das Nettoergebnis fiel im zweiten Quartal um 44 Prozent auf umgerechnet rund 1,6 Mrd. Euro, wie der Konzern mitteilte. Dank eines gesteigerten Handelsvolumens und niedrigerer Steuern übertraf Lukoil dennoch die Markterwartungen.

Zum Vorquartal konnte das Unternehmen das Ergebnis sogar mehr als verdoppeln. Damals hatte der Ölpreisrutsch sich noch stärker in die Bilanz gefressen und Lukoil nur rund 631 Mio. Euro verdient. Lukoils größter heimischer Rivale Rosneft legt in dieser Woche seine Zahlen vor. Experten rechnen bei dem Staatskonzern mit einer geringeren Wirtschaftlichkeit.

OE24 Logo